Vergrößere deine Reichweite mit sozialen Netzerken

Im Internet findest du ein breites Spektrum an sozialen Netzwerken, für jeden das passende Portal. Es wird geliked, geteilt und fleißig kommentiert – kurz gesagt: Viel Kram zum Mitmachen. Natürlich nimmt es eine gewisse Zeit in Anspruch und bringt nicht selten Kollegen an den Rand der Verzweiflung! In diesem Beitrag findest du wie wir uns mit den Netzwerken vertragen…

Doch eine Frage vorweg:

“MUSS ich, als Fotograf, auf diversen Kanälen wie Instagram, Facebook, Twitter, Pinterest und Co.  aktiv sein? Immerhin gibt es noch etwas, das nennt sich: Privatleben!”

Nein, das musst du nicht! Immerhin gibt es zahlreiche Kollegen, die sehr erfolgreich sind auch ohne den ganzen Kram.

3 WICHTIGE Regeln für alle Plattformen:

  1. Sie sollen dir Spaß bereiten!
  2. Achte bei jedem deiner Post auf die Qualität der Bilder. Bei dir, als Fotograf, sollte es keinen Unterschied zwischen privaten Beiträgen und Auftragsarbeiten geben, halte einen durchgehenden Stil.
  3. Regelmäßig selbst aktiv sein. Falls du keine Blogbeiträge oder Posts kommentierst, warum sollten andere User bei dir einen Like oder Kommentar hinterlassen?

Wie wir die “Situation” lösen und dabei auch noch viel Zeit einsparen:

Nehmen wir doch mal Instagram als Beispiel, hier dreht sich alles um Fotos. Ein Post mit schlechten oder langweiligen Bildern kommt bei den Nutzern nicht gut an. Völlig gleich ob es der Times Square in Manhattan oder ein Baum um die Ecke abgebildet ist – ein schlechtes Foto wird mit Absicht übersehen.

Die typischen Instagram Filter sind seit Langem ein absolutes No-Go. Doch es stimmt auch – so einige Fotografen haben es immer noch nicht mitbekommen…

Ob privat oder beruflich: für Bilder nehmen wir uns immer Zeit, um jedes Foto mit unseren Presets zu bearbeiten. Das ermöglicht uns, einem durchgehenden Stil treu zu bleiben und sorgt gleichzeitig für unseren Wiedererkennungswert. Die meisten Bilder werden mit nur wenigen Kicks fertig bearbeitet. Im Anschluss folgt eine fertig geschriebene Photoshop Aktion zur Optimierung der Fotos für das Internet – auch hier, nur ein Klick!

Mobile Bildbearbeitung von unterwegs aus:

Natürlich kommt es vor, dass uns kein Laptop zur Verfügung steht, vor allem auf unseren Reisen. Wir lieben Instagram Storys, da lohnt es sich nicht unbedingt wegen 1-2 Fotos den Laptop rauszuholen. Was tun? Ganz einfach, für solche Situationen haben wir Presets für Lightroom Mobile entwickelt – der absolute Wahnsinn!

Plane im Voraus:

Was genau möchtest du in dieser Woche deinen Fans zeigen? Worüber möchtest du dich mit ihnen unterhalten? Vielleicht über ein besonderes Erlebnis berichten? Eine Empfehlung aussprechen? Lege dir im Voraus einen schriftlichen Plan an.

Liegt deine Kamera griffbereit oder im Schrank, vielleicht sogar in der Fotografentasche vergraben? Manche Posts brauchen weiteres Bildmaterial, bei uns hat eine Kamera ihren festen Platz auf der Kommode im Arbeitszimmer, zusammen mit dem Sigma Art 50 mm Objektiv. Jederzeit griffbereit.

Präsentiere deine Bilder auch mal anders:

Es gibt nur eines was schlimmer ist als schlechte Bilder: LANGWEILIGE Präsentation! Für Post in sozialen Netzwerken setzen wir gerne diverse Layot Vorlagen ein, super einfach in der Handhabung:

Gib deinem Kunden die Möglichkeit, um sich mit dir zu identifizieren.

Du bist eine reale Person! Nutze soziale Netzwerke, um regelmäßig in kurzen Beiträgen über dich persönlich und über deine Arbeit zu berichten. Du musst ja nicht gleich die User mit den Bildern von deinem Abendessen bespamen – es geht viel mehr darum, zu zeigen wer du bist:

  • Welche Hobbys hast du?
  • Welche Bücher ließt du gerne?
  • Reist du viel um die Welt?
  • Gibt es ein bestimmtes Kuchen Rezept zu empfehlen – vielleicht einen, der schnell und einfach umgesetzt wird?
  • Wie heißt deine Katze oder dein Hund? Finden sich Fotos von ihm oder ihr in deinen sozialen Netzwerken?
  • Du hast morgen eine Fotosession und musst noch ein paar Sachen vorbereiten?
  • Zeige deine Ergebnisse bereits am nächsten Tag auf Instagram & Co.
  • usw…

Lege dir feste Zeiten zum Liken, Kommentieren und Teilen.

Um nicht Stundenlang im Internet zu verweilen räume dir NUR 30 Minuten am Tag für 1-2 Netzwerke ein. Am nächsten Tag sind es 1-2 andere usw… Teile es gleichmäßig ein und halte dich an deinen Plan. Mittlerweile planen wir Beiträge mit einer App im Voraus, sie spart uns jede menge Zeit. Teste einfach selbst, die ersten 30 Tage gratis: hootsuite

 

Welche weitere Vorteile haben soz. Netzwerke noch?

Sie verbinden dich mit Kollegen! Du bist auf der Suche nach einem Model, einer Visagistin oder Location für die nächste Fotosession? Hältst du vielleicht Ausschau nach einem Albumhersteller, etc..? In diversen Facebook Gruppen helfen dir Fotografen weiter.

Nutzt du bereits das eine oder andere Netzwerk für deine Marketing Zwecke? Falls nicht, fang einfach an, es lohnt sich! All das bringt nicht nur Arbeit mit sich, es macht vor allem Spaß.

Wir wünschen dir viel Freude dabei!

Deine Christina und Eduard
Wedding Photographer

Möchtest du mehr über unsere Presets erfahren? Schau hier vorbei: PRESETS

Schlagwörter: , , , , ,