Großartige Hilfe bei Bildrauschen, starken Hautunreinheiten und fahlen Farben

Heute verraten wir dir ein weiteres kleines Geheimnis aus unserem Workflow und du wirst ganz bestimmt genauso begeistert sein wie wir!

Seit gut einem Jahr, gehören 3 Plugins für Photoshop fest zu unserer Bildbearbeitung. Bei unseren Masterclass legen wir sie allen Teilnehmern ans Herz und bekommen immer wieder begeistertes Feedback.

Doch was genau können diese Plugins und warum finden wir sie so toll?

Glaub uns, du wirst überrascht sein – sie sind gleichzeitig einfach und genial!

Kommt dir eines der folgenden Probleme bekannt vor?

1. Starkes Bildrauschen: 

  • eine dunkle Kirche
  • ein romantisches Standesamtzimmer
  • Partybilder bei Kerzenschein

In solchen Situationen fällt unsere ISO-Einstellung zum Teil deutlich höher aus als bei “normalem” Tageslicht: ISO-Empfindlichkeit zwischen 2.000 – 4.000 ist dabei keine Seltenheit. Auch wenn wir verrauschte Bilder mögen so gibt es Motive bei denen es ganz sinnvoll ist, das Bildrauschen zu reduzieren…

 

2. Störende Hautunreinheiten, insbesondere: 

  • sichtbare Hautrötungen bei Neugeborenen
  • gereizte Hautstellen und sichtbare Flecke bei Portraits
  • schuppige, glanzlose Haut bei Boudoiraufnahmen

Es kommt zwar selten vor, doch wenn es einen trifft dann richtig! Selbst hierfür gibt es eine super einfache Lösung…

 

3. Kontrastarme Bilder mit fahlen Farben 

  • zu stark entrauschte Bilder, die an Schärfe und Kontrast verlieren
  • fehlende Hautstruktur nach intensiver Retusche
  • schwieriger Weißabgleich

Manche Bilder brauchen jede Menge Aufmerksamkeit…  – Was tun also?

Die Lösung für Fotografen

Für uns entdeckten wir die Professional Plugin Suite von Imagenomic. Die Software bietet gleich 3 verschiedene Plugins für Photoshop – das jeweilige Plugin findet seine Nutzung:

  • Noiseware -> um effektives Bildrauschen zu entfernen
  • Portraiture -> Hautretusche von Pickelchen bis Rötungen mit nur einem Klick
  • Realgrain -> verleiht den Bildern einen analogen Film-Look mit schönem Bildrauschen

Gibt es eine Testversion für die jeweiligen Plugins?

Ja, alle 3 Plugins kannst du gratis downloaden und testen – allerdings wird bei der Testversion jedes Bild mit einem Gitter versehen. Zum Freischalten der vollen Versionen werden Lizenzschlüssel benötigt.

 

Preisgestaltung der Professional Plugin Suite Kollektion

Die Professional Plugin Suite kostet 299,00 Dollar – hier findest du alle 3 Filter in einem Bundle. Die Plugins sind aber auch einzeln zu erwerben:

  • Portraiture gibt es in 2 verschiedenen Versionen – für Photoshop und für Lightroom, jeweils für $199,95 oder auch zusammen PS+Lr für $299,95

Wichtig: Wir haben uns für die Photoshop Version entschieden, da bei Lightroom NUR Portraiture unterstützt wird und im Photoshop sind alle 3 Plugins zu finden

Welches der hier vorgestellten Plugins nutzen wir?

Alle 3 – natürlich bedeutet dies eine kleine Investition, doch mit der enormen Zeitersparnis am Rechner holt man das investierte Geld schnell wieder raus. Außerdem bekommen die entsprechenden Bilder einen hochwertigeren Touch, der von Kunden sehr geschätzt und auch besser honoriert wird.

3 weitere Tipps für deinen idealen Workflow

Wie läuft denn jetzt unser Workflow bei der Bildbearbeitung ab? Nutzen wir keine Presets mehr? Natürlich kommen unsere Presets wie auch Korrekturpinseln immer noch zum Einsatz, ohne sie läuft hier nichts, sie sind für uns der Grundstein zur idealen Bildbearbeitung!

  1. Zunächst bearbeitet Eduard alle Bilder in Lightroom, wendet bei jedem einzelnen Foto unsere Presets an und exportiert sie anschließend im JPEG-Format in den jeweiligen Ordner.
    .
  2. Bilder, welche  in einem der 3 Plugins ihren letzen Schliff bekommen sollen, werden nun in Photoshop geöffnet und entsprechend angepasst. Hierzu gehören:
    • stark verrauschte Fotos aus Kirchen – sie bekommen eine Noiseware Behandlung
    • flache, fahle Bilder werden nach Realgrain wieder aufregend
    • Portraiture bereinigt die Haut
  3. Bevor wir das jeweilige Plugin auf den einzelnen Bildern anwenden, wird im Photoshop die Ebene kopiert – auf diese Art können wir noch feiner arbeiten, da die Intensität mit der Deckkraft bestimmt wird.

Wichtig: Das Plugin Portraiture funktioniert am besten bei Bildern in Farbe, da die Software die Hautfarben erkennt. Bei Schwarz/Weiss-Aufnahmen hast du zwar auch die Möglichkeit, bestimmte Voreinstellungen zu nutzen, jedoch wirken diese eher global – auf das komplette Bild. Um das Problem zu lösen, konvertieren wir betroffene Bilder erst nach dem Portraiture-Einsatz in den S/W-Look um.

 

Möchtest du mehr über unsere Bildbearbeitung erfahren?

Im dem Fall ist ein live Einzelcoaching mit Eduard für dich genau das Richtige: sei es bei uns im Studio oder via Skype von überall auf der Welt. Im Anschluß wird das Bearbeiten der Fotos dir jede Menge Spaß machen und auch noch viel weniger Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr freie Zeit ob für sich selbst, deine Familie oder für weitere Aufträge – es ist ein großartiges Gefühl! Um mehr zu erfahren schau gleich hier vorbei:

Workflow für Fotografen in Lightroom und Photoshop, von A – Z

 

Gibt es ein anderes Thema welches dich besonders interessiert? Dann zögere nicht und schreib uns an mail@christinaeduard.de

Wir freuen uns sehr von dir zu hören!

Deine Christina und Eduard
wedding photographer

Schlagwörter: , , , ,