Marketing ist nicht langweilig, ganz im Gegenteil

Leider oder besser gesagt: Gott sei Dank, gibt es keine “geheime” Webseite, auf der wir Fotografen uns registrieren und Brautpaare kommen anschließend ganz von selbst. Die Welt der Hochzeitsfotografie schaut etwas anders aus – und das ist auch gut so, denn genau das treibt uns doch alle vorwärts an.

Was bietet sich alles an, um Brautpaare auf dich aufmerksam zu machen?

 

1. Finde deinen persönlichen Still

Deine eigene Handschrift entwickelt sich durch freie Projekte und stetige Weiterentwicklung. Deshalb heisst es auch: “Übung macht den Meister.” Selbst Leonardo da Vinci musste üben, auch Michelangelo und Raffael. Rubens kopierte alles von Tizian was er nur unter seine Finger bekam, auch Edouard Manet war mit von der Partie, aber das ist ein anderes Thema…

Eine Hochzeit ist kein Ort für Experimente. Gewisse “Basics” wie z.B. : Lichtsituationen einschätzen, sicherer Umgang mit der Kamera, Posing, Komposition… müssen einfach sitzen! Am besten lässt es sich bei einem TFP- oder Inspiration-Shooting üben. Auf diese Weise wirst du sicherer bei Portraitaufnahmen, fotografierst gekonnt Details wie Kleid, Blumen oder Hochzeitstafel ab. Geübt brauchst dafür viel weniger Zeit, denn Hochzeiten können sehr stressig werden.

Alle Tipps sowie eine Anleitung für ein Styled Shoot bekommst du in unserem Blog, folge dem Link zum Beitrag:
TIPPS: ORGANISATION eines STYLED SHOOTINGS

 

2. Das persönliche “extra” macht den Fotografen unverwechselbar

Darüber haben wir ausführlich gebloggt, schau in diesem Beitrag unbedingt vorbei:  SEI ANDERS!

 

3. Publikation in der Fachpresse

Wir finden es schön, wenn Hochzeiten und Inspirationen veröffentlicht werden. Künstler haben seit der Renaissance Zeit ihre Werke in Galerien, Kirchen und Ausstellungen der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. In der Hochzeitsbranche sind es Blogs und Magazine, denn auch Fotografen sind Künstler.

Auch du kannst eine Veröffentlichung erreichen. Wie? Erfahre alles darüber im Beitrag: WIE ERREICHE ICH EINE PUBLIKATION?

 

4. Brautpaar bei ihrer Planung unterstützen

z.B. im eigenen Blog über Erfahrungen berichten oder Tipps und Empfehlungen mitteilen. Bereits im Vorfeld sorgst du damit für eine schöne und stressfreie Hochzeit. Das Brautpaar heiratet zum ersten mal, du als Profi hast sicher viel zu berichten.

Du führst noch keinen eigenen Blog? Wir helfen dir damit loszulegen: FÜHRE EINEN BLOG

 

5. Vertrauen zum Kunden aufbauen

Eines unserer Lieblingsthemen ist die Basis zwischen Kunden und Fotografen, sie baut auf Vertrauen. Wie du es erreichst, bzw. stärkst und sogar neu aufbaust, erfährst du in folgenden Blogbeiträgen:

• SPEZIALISIERUNG

3 Tipps um Vertrauen aufzubauen

• ERLEBNIS MIT DIR

 

6. Die Fotografie handelt von der Wirkung des Visuellen

Von der Webseite, über Musterbücher, bis hin zum Outfit – ein Fotograf muss seine Arbeit und sich selbst gut präsentieren. Wie du es schaffst und was alles dazugehört, erfährst du im folgenden Beitrag: VISUELLE WIRKUNG DES FOTOGRAFEN

 

7. Die ultimativen Tipps für weitere Hochzeitsaufträge

Das beste kommt bekanntlich zum Schluß! Auch wir möchten dir einen weiteren Artikel aus diesem Blog vorstellen, er beinhaltet Tipps mit deren Hilfe du Hochzeitsaufträge bekommst:  11 TIPPS FÜR WEITERE HOCHZEITSAUFTRÄGE

 

Vielleicht hast du Fragen, die dich brennend interessieren? Dann schreib uns an mail@christinaeduard.de – wir freuen uns von dir zu hören.

Wir wünschen dir viel Erfolg und großartige Aufträge!

Deine Christina und Eduard
Wedding Photographer


Schlagwörter: , , ,