Die Welt der Kunst im Wandel der Zeit…

Wer hätte es damals wissen können – dass die IMPRESSIONISTEN (eine Bezeichnung, welche anfangs eher als Beschimpfung gedacht war) – einen solchen Wandel in der Kunstszene hervorrufen würden!?

Claude Monet spielte dabei eine entscheidende Rolle. Gut gelaunt – umgeben von einer Kinderschar, empfing er seine Künstlerfreunde in seinem teilweise sehr bescheidenen Heim. Er gab niemals auf, strebte seinen Zielen entgegen, er glaubte ganz fest an seine Träume und vertrat die Meinung: “Es wird zeit für eine andere Sicht in der Kunstszene”

Völlig gleich, wie hart die Zeiten für ihn und seine Freunde unter den Impressionisten auch waren, er malte unentwegt weiter. Schaffte hunderte von Werken auf die Leinwand zu bannen, von denen einige zu den Spitzenleistungen in der Kunstgeschichte gehören.

Seine Leidenschaft galt der Landschafts- und Lichtmalerei

Ein Genre, welches er großartig beherrschte. Er besaß die Gabe, in seinen Werken diesen einen flüchtigen Lichteffekt einzufangen und vermittelte gleichzeitig den Eindruck von Dreidimensionalität. Er fertigte ganze Serienbilder von einem und demselben Objekt wie die Kathedrale von Rouen, die berühmten Seerosen Bilder entstanden in seinem Garten in Giverny.

Bis heute kannst du sein Haus mit dem wunderschön angelegten Garten besuchen, dort findest du auch seinen geliebten Seerosen-Teich. Alle Informationen für einen Besuch findest du  hier >> auf der offiziellen Webseite der Fondation Claude Monet. <<

Buchempfehlung zur Biographie über Claude Monet

Bevor du dich auf den Weg ins Museum machst, um seine Kunstwerke zu betrachten, empfehlen wir dir vorher unbedingt dieses Buch  zu lesen. Hier bekommst du einen Einblick in sein Leben – wie Monet wirklich war, was ihn bewegte, warum seine Freunde ihn so sehr liebten oder wie ihn eine Welle erwischte und er dem Ertrinken nur mit Mühe und Not entkam…

Monet war nicht nur ein ausgezeichneter Maler, er war auch ein guter Geschäftsmann. Selbst auf der Höhe seines großartigen und wohlverdienten Erfolges, verlor er sich niemals im Wahn des Ruhmes. Er kaufte seine alten Werke bei Sammlern auf, überarbeitete diese oder verbrannte sie in seinem Garten – zum Schock vieler Anhänger.

Wo befinden sich die schönsten Werke von Claude Monet?

In den meisten Musen dieser Welt findest du mindestens ein Gemälde von Monet, er war bis zu seinem Ende, sehr fleißig und machte sich unentwegt Gedanken darüber, welche Erinnerungen an ihn bleiben, wenn er eines Tages nicht mehr da ist. Sein Traum war, eine Serie von ein und dem selben Motiv zu schaffen, die in einem ovalen Raum angebracht wird und der Betrachter seiner Laune nach entscheiden kann, was er sich anschaut.

Das ist ihm auch gelungen. Leider erlebte er die Fertigstellung vom Musée de l´Orangerie in Paris nicht mehr. Doch du kannst an seinem Traum teilhaben und seine Arbeit dort betrachten. Räume dir bei der nächsten Paris-Reise etwas Zeit für einen Abstecher in eines der folgenden Museen ein:

 

Wir hoffen unser kleiner Beitrag über Claude Monet hat dir gefallen, möchtest du weitere Buchempfehlungen? Du findest hier im Blog eine eigene Rubrik dafür:

B U C H E M P F E H L U N G

Jetzt wünschen wir dir viel Freude beim Lesen, gutes Licht und möge dich die Muse immer küssen, so wie sie es bei Claude Monet ständig tat.

Deine Christina und Eduard
wedding photographer

Schlagwörter: ,