Der beste und einfachste Weg zum Erfolg

Wir starten eine Reihe von Blogbeiträgen: dies ist eines von 10 Empfehlungen für dein Fotografie Business. Das eine oder andere hast du bereits gehört, doch viele Sachen kann man nicht oft genug hören, denn sie gelten im Geschäftsleben heute, wie auch morgen. Denn ein Fotograf ist auch ein Unternehmer/in.

 

1. Sei Anders und hebe dich von Kollegen ab!

Doch wie stellst du das an? Diese Frage ist recht einfach zu beantworten: Sei du SELBST! Dazu brauchst du zunächst NUR einen Stift und ein Blatt Papier. So einfach? Ja, so einfach kann es sein… 

Das Internet ist gefüllt mit unzähligem Bildmaterial. Je öfter du es dir anschaust, desto schneller wirst du genau das gleiche produzieren. Warum sollte in diesem Fall der Kunde zu dir kommen, wenn er doch exakt das selbe für weniger haben kann? Preisdumping ist die Folge.

Ein Weg der dich aus dem Alltag führt:

Leider, werden die meisten von uns im Alltag so in Beschlag genommen, dass uns einfach die Zeit fehlt, sich zurück zu ziehen, um ein paar einfache und doch so wichtige Gedanken zu Papier zu bringen. 

Nimm dir zu Anfang 1 x die Woche 1 Stunde deiner wertvollen Zeit, um in deiner Lieblingsecke Gedanken zu sammeln > nennen wir doch diesen Ort einfach Inspirationsecke. Du hast keine Zeit? In diesem Fall brauchst du 2 Stunden pro Woche! 

  • Beginne damit, einfache Dinge über dich selbst aufzuschreiben: dein Lieblingsmusikstück, Lieblingsfarbe, dein Lieblingsfilm, Lieblingsschriftsteller, Lieblingsrestaurant… Welche Sorte Eis magst du am liebsten?
  • Welche Marken sind deine Lieblingsmarken? Auto, Parfüm, Make-up, Smartphone, Kamera, usw… Warum kaufst du ausgerechnet diese Marke? Was gefällt dir daran? Was empfindest du, wenn du sie besitzt?
  • Auch du bist täglich ein Kunde bei diversen Dienstleistern! Morgens beim Bäcker, am Samstag-Abend in deinem Lieblingsrestaurant… Welches waren deine schönsten Erlebnisse als Kunde? Schreibe sie auf.

Im nächsten Schritt machst du dir über folgendes Gedanken:

  • Wie kannst du ALL das, was du jetzt über dich selbst weißt, auf deine Kunden anwenden?
  • Kennst du die Wünsche bzw. Bedürfnisse deiner Zielgruppe?
  • Was kannst du tun, damit sie sich wohl fühlen?
  • Geht es für dich dabei lediglich um Geben und Nehmen? Du lieferst die Leistung, sie zahlen?  
  • Steckt vielleicht mehr dahinter?

So wirst du in der Lage sein, auf deine eigene Stimme zu hören und dich ganz intuitiv von anderen Kollegen unterscheiden. Denke daran: Menschen erinnern sich eher an besondere Dinge, als nur an etwas Besseres.

Du brauchst an diesem Punkt eine Unterstützung? In unserem GUIDE für Hochzeitsfotografen findest du zahlreiche Inspirationen für dein Business. Bei all deinen Gedanken und Plänen berücksichtigte eines: Du musst es vor allem ehrlich meinen. Nur wenn es von Herzen kommt, führt es zwangsläufig zum Erfolg.

Wir wünschen dir großartige Kunden!

Deine Christina und Eduard
Wedding Photographer

christina-eduard-wedding-photography-22

Schlagwörter: , , ,