Motive, Kameraeinstellung, die Wahl der Brennweite

Welche Frage stellt ein Mann, wenn er vor die Liebe seines Lebens auf die Knie fällt? Ganz klar:

“Möchtest du mich heiraten?”

…und wenn SIE dabei auch noch mit “JA!” antwortet, beginnt für beide eine spannende Zeit der Hochzeitsvorbereitungen. Dabei orientiert sich der Tagesablauf meistens nach dem Zeitpunkt der Trauung, immerhin ist das auch der wichtigste Moment für das Paar an ihrer Hochzeit.

Auf welche Bilder wir dabei besonders viel Wert legen, welche Einstellungen und welche Brennweiten wir dafür einsetzen, verraten wir dir in diesem Beitrag.

 

Tipps für großartige Bilder während einer Trauung

Für welche Art der Trauung sich unser Paar entscheidet, spielt für uns persönlich absolut keine Rolle: ob Kirche, ein romantisches Kellergewölbe beim Kerzenschein oder die freie Trauung zur Mittagszeit – wir sind für alles gut vorbereitet und kennen den genauen Ablauf.

Wer zündet die Traukerze an? Wer trägt die Ringe? Wer führt die Braut rein? Gibt es Besonderheiten während der freien Trauung? All das und noch vieles mehr bekommen wir vom Paar, in einem extra dafür konzipierten Fragebogen beschrieben.

Jetzt kann nichts mehr schiefgehen…

 

Kameraeinstellungen: f.4 | 1/1000 | ISO 400  | Brennweite 85mm

1. Bild von der Location, wo die Trauung stattfand – von außen und von innen

Hochzeiten können ziemlich stressig sein und dann kommt auch noch die Aufregung hinzu. Nicht selten ist ein Paar kaum in der Lage alles zu realisieren oder wahrzunehmen: Wie war noch mal die Kirchendekoration? Wie schaute der Park, die Wiese oder der Strand an dem Tag aus? Dabei handelt es sich um Fotos, welche immer ins Fotobuch mit reinkommen.

Nach ein paar Jahren kann sich das Paar kaum mehr an das Aussehen der Location, den Umfeld der Trauung erinnern, es sei denn es war die Kirche im Dorf – wo beide immer noch wohnen. In allen anderen Fällen solltest du immer daran denken und mindestens ein Bild von außen, wie auch von innen fotografieren:

  • Kirche
  • Standesamt
  • Platz der freien Trauung

Bild von außen: In einer der schönsten katholischen Kirchen in Bonn, zumindest unserer Ansicht nach, fand die Trauung von Christina und Daniel statt. Das Paar wohnt in Bangkok und für die beiden ist ein kurzer Abstecher hierher kaum möglich, doch in ihrem Hochzeitsbuch befindet sich genau dieses Bild.

 

Kameraeinstellungen: f.10 | 1/320 | ISO 400  | Brennweite 24mm

Bild von innen: Dabei möchten wir dem Paar einen Blick auf den kompletten Altar, wie auch Verzierungen an den Wänden gewähren. Von der Empore aus bietet sich meistens ein schöner Anblick. In manchen Kirchen ist der Zutritt nach oben zur Orgel nicht gestattet, kein Grund zur Sorge – auch von unten sieht die Perspektive schön aus.

 

Kameraeinstellungen: f.4 | 1/160 | ISO 1600 | Brennweite 35mm

Braut mit Brautführer auf dem Weg zur Trauung

Dabei versuchen wir die beiden, möglichst draußen zu erwischen – bevor SIE ihren zukünftigen Mann am Altar erblickt. Warum? Es ist der emotionale Gesichtsausdruck – in diesem Augenblick ist die Braut noch Papas kleines Mädchen.

Treten beide über die Schwelle der Kirche, Standesamt oder dem Teppich der Elis – verändert sich der Ausdruck: die Braut fängt an zu weinen und der Vater wird ernst.

 

Einstellungen Bild links: f.4 | 1/500 | ISO 400 | Brennweite 85mm

Kameraeinstellungen Bild rechts: f.4 | 1/1600 | ISO 400 | Brennweite 85mm

Die Zeremonie mit Ringwechsel und dem Kuss

Eine Aufnahme, welche du NICHT in unserem Portfolio findest, ist der kleine Ausschnitt der Hände beim Ringwechsel. Warum? Weil wir bei solchen Momenten die komplette Szene viel interessanter finden, als nur der Blick auf ein Detail. Nur Hände mit ring zeigen noch lange keine Emotionen, derartige Aufnahmen können jederzeit und überall nachgestellt werden.

Ein Foto, welches das strahlende Lächeln vom Paar zeigt, während sie einander die Ringe überstreifen, ist viel mehr wert und wenn sich uns die Möglichkeit bietet – so schwenken wir unbedingt nach hinten und halten das Bild der Mamas, Omas, Freundinnen –  mit ihren Taschentüchern fest.

Das Gleiche gilt auch für den Kuss.

Falls es dich interessiert: Stören uns all die Onkel- und Tanten-Bobs im Hintergrund? Nein, ganz und gar nicht! Warum sollten sie auch, es ist die Familie vom Brautpaar und keine wildfremden Paparazzi…

 

Kameraeinstellungen f.3,2 | 1/125 | ISO 800 | Brennweite 35mm

Neben der Zeremonie ist auch der Segen für viele Brautpaare sehr wichtig

Bei diesen Motiven legen wir genauso großen Wert auf eine Aufnahme der kompletten Szene und nehmen dabei sehr gerne Kirchenfenster wie auch Gemälde an den Wänden mit ins Bild.

Durch ihren außergewöhnlichen Lichteinfall verleihen seitliche Kirchenfenster Motiven wie Gebete, Segen oder Geschehen während des Gesangs eine außergewöhnliche Stimmung. In katholischen Kirchen befinden sich oft Gemälde mit inhaltreichem Kontext in der Nähe vom Altar.

In unserem Fall kniet der Franziskanermönch Antonius von Padua vor dem Jesusknaben, dabei streckt der Kleine eine Hand dem Mönch entgegen – wie der Pastor über unserem Brautpaar.

 

Kameraeinstellungen: f.4 | 1/160 | ISO 1600  | Brennweite 50mm

Auszug mit leichtem Blickwinkel von Oben

Ein Motiv welches, immer wahre Begeisterung bei jedem Betrachter auslöst! Hier im Blog findest du unsere Anleitung zum Nachmachen. Wir nennen sie die Superstar Perspektive – irgendwie erinnert sie einen an die Oskar Verleihung, wenn die Stars mit ihren Limos vorfahren.

Was wir damit bezwecken? Wir möchten dem Paar all die glücklichen Hochzeitsgäste zeigen, fliegende Rosenblätter, Seifenblasen… oder anders ausgedrückt: ihnen auch hier einen Rückblick auf das komplette Geschehen verleihen.

 

Kameraeinstellungen: f.5,6 | 1/320 | ISO 400 | Brennweite 35mm

Ist das alles?

Nein, natürlich nicht – es gibt noch zahlreiche weitere Punkte, auf die wir beim Aufnehmen achten. Falls du unseren Blog seit längerem verfolgst, den Newsletter abonniert oder einen Masterclass-Kurs besucht hast, so ist dir unsere Arbeitsweise nach der 3-er Regel zum Szenenaufbau bereits bekannt. Wenn nicht, so solltest du das verpasste unbedingt nachholen!

Als wir damit anfingen, jede Hochzeitsreportage nach dieser Regel auszurichten, wurden unsere Ergebnisse nicht nur spannender, sie wurden auch viel besser vom Paar honoriert.

 

Möchtest du noch mehr erfahren? Dann melde dich gleich zum Newsletter hier an.

 

Wir wünschen dir großartige Brautpaare mit emotionalen Reportagen!

Deine Christina und Eduard
Wedding Photographer

 

Ein weiterer Tipp zum Schluss:

Während des Kennenlerngesprächs zeigen wir unseren Paaren dieses Bild: Braut auf dem Weg zum Altar an der Seite des Brautführers, dabei ist der Blick des Bräutigams nur auf sie gerichtet.

WICHTIG sind bei der Aufnahme zwei Punkte:

  1. Gerade Linien mit Blick auf die volle Größe der Fenster (Weitwinkelobjektiv!)
  2. Warte bis das Kleid der Braut vollständig in deinem Bild erscheint und drück erst dann ab.

Kameraeinstellungen: f.4 | 1/160 | ISO 1600 | Brennweite 35mm

Schlagwörter: