…es muss nicht immer eine Luxus Suite sein!

Auch in Deutschland ist das Boudoir Fieber endlich ausgebrochen, kein Wunder bei all den fantastischen Möglichkeiten für unvergessliche Bilder einer Frau. Ganz vorne mit dabei ist das Brautboudoir, ob noch vor der Hochzeit oder direkt am Hochzeitsmorgen – hier entstehen betörend schöne Fotos, für den zukünftigen Ehemann.

Das besondere an einem Fotoshooting VOR dem großen Tag ist, dass die Braut, die entstandenen Bilder als Geschenk an den Bräutigam überbringen lässt. Eine Überraschung, mit der kaum ein Mann rechnet, vor allem nicht an seinem Hochzeitsmorgen! Doch die Reaktion ist kaum in Worte zu fassen – DAS bringt jeden, noch so harten Mann, völlig aus der Fassung und wie rührend sie dann ihre Angebetete am Altar empfangen…

Wir möchten dich für deine eigenen Boudoir Inszenierungen ein wenig inspirieren, es muss auch wirklich keine Luxus Suite sein. Bei dieser Fotosession hatte Christina gefüllt 2 m² zur Verfügung, doch reicht das völlig aus, du musst nur das Licht sehen und natürlich mit dem Model richtig kommunizieren.

In unserm Boudoir Guide findest du zu diesem speziellen Fotografie Bereich zahlreiche Tipps, Empfehlungen, Hilfestützen und noch vieles mehr!

Das Technische hinter unseren Bouodir-Bildern

Falls du uns längere Zeit folgst, einen Webinar mitgemacht oder eine unserer Masterclass besucht hast – so ist dir bereits bekannt, das wir komplett im M-Modus unserer Canon Kameras arbeiten. Das bedeutet: wir stellen absolut alles, in jeder Situation selbst ein, angefangen bei der ISO, über Blende bis hin zur Verschlusszeit.

Auch bei Hochzeiten? Ja, selbst während der Reportage bleiben wir im manuellen Bereich.

Wie gehen wir vor und wie soll das in streßigen Situationen überhaupt funktionieren?

Im Grunde ziemlich einfach:

  • Zunächst wird die Blende gewählt – wir arbeiten gerne im 4er Bereich.
  • Es folgt die Wahl der ISO ab 400 ! ob drinnen oder draußen spielt keine Rolle, wir gehen NIEMALS runter, jedoch sehr gerne höher.
  • Die Verschlusszeit muss jetzt ja nur noch angepasst werden und schon kann es los gehen.

Hier sind die Kamera Einstellungen für das Boudoir Shooting:

  • ISO 800
  • Blende 4 (durchgehend)
  • Verschlusszeit manuell und individuell angepasst

Bei Brautbildern sind die Einstellungen wie flogt:

  • ISO 400
  • Blende 3,5 | 4 | 5
  • Verschlusszeit manuell und individuell angepasst

Eingesetze Hilfsmittel bei dieser Fotostrecke: KEINE – ohne Reflektoren und auch ohne Blitz. Wozu auch, wenn du das Licht richtig sehen kannst und die kleinen Geheimnisse kennst, die uns bekannt sind, brauchst du diesen ganzen Kram nicht mehr.

Einen weiteren Tipp haben wir noch für dich, womöglich kennst du ihn bereits aus unserem Blog, doch eine Auffrischung ist bekanntlich nie verkehrt!

Bei jedem Shooting stellen wir unsere Kamera auf Monochrom (schwarz/weiß) ein! Auf diese Art konzentrieren wir uns nur noch auf das Licht und werden weder vom Weißabgleich noch von Farben abgelenkt. 

Mehr zu diesem Thema findest du, wie üblich hier im Blog: Arbeiten in Monochrom

Bildbearbeitung bei Boudoir Fotostrecken

Wie alles bei uns, bleibt selbst die Bildbearbeitung davor nicht verschont, denn auch hier beherzigen wir das Motto – WENIGER IST MEHR !

Nach der Bildauswahl folgt die Bildbearbeitung in Lightroom, hier haucht Eduard unseren Bildern ihr Leben ein, mit selbst angelegten Presets. In seiner Ausbildung und späteren Berufslaufbahn – war die korrekte Wiedergabe der Farben von großer Bedeutung, dieses Wissen wie auch Erfahrung bringt er in die Entwicklung der Bildbearbeitung mit rein.

Ein wichtiger Faktor wird oft bei der Presets-Entwicklung leider nicht berücksichtigt und das ist der Weißpunkt. Im vergleich zum Bildschirm kann Papier nicht leuchten, deshalb empfehlen wir für brillante Prints den Weißanteil nicht zu reduzieren.

Neben Boudoir Presets werden bei uns noch Korrektur Pinsel und Verläufe in Lightroom angewandt, z.B. um die Haut schön sanft und dezent weich zu zeichnen usw…

Möchtest du mehr erfahren? Schau hier vorbei >> Bildbearbeitung Boudoir  <<

 

Wir wünschen dir fantastisches Licht, viele Ideen, eine überglückliche Braut und jetzt viel Spaß beim Inspirieren!

Deine Christina und Eduard
Wedding Photographer

Hier ein Tipp zur Präsentation deiner Arbeit:

Wir lieben die Passepartout Box von nPhoto, bis zu 20 Bilder passen hier rein. In verschiedenen Formaten, Papiersorten und nicht zu vergessen diversen Farbkombinationen zu haben! Hier im Blog findest du einen ausführlichen Erfahrungsbericht und die Möglichkeit deine eigene Box mit super Konditionen zu bestellen. Um mehr zu erfahren schau nachher im folgenden Blogbeitrag doch vorbei:

>> Wie du deinen Bildern mehr Wert verleihst <<

Schöne Fotobücher hat nPhoto natürlich auch in ihrer Produktlinie zu bieten, wie auch Fotoabzüge, Box mit USB-Stick, Leinwände und noch einiges mehr… Wie du siehts es lohnt sich dort vorbeizuschauen.

Wichtig: Du brauchst eine Gewerbeanmeldung, sie arbeiten nicht mit privat Kunden, nur mit Profis.

Schlagwörter: , ,