Ganz Holland gedenkt dem 350. Todestag Rembrandts

Wer Rembrandt van Rijn war – sollten zumindest die meisten Fotografen kennen, denn sobald es zum Thema Porträts mit Licht und Schatten Technik kommt, fällt der Name Rembrandt.

Für uns als Fotografen, bieten sich hier unzählige Inspirationen, vom wertvollen Wissen ganz zu schweigen. Schließlich malen auch wir, nur eben mit Licht, anstatt mit Farbe. Die Gesetze vom Raum, Licht und Komposition sind jedoch sehr ähnlich – bis hin zu komplett gleich.

In Rembrandts Radierungen fanden wir eine beeindruckende Technik zum Anwenden beim Getting-Ready vom Bräutigam, was unsere Kunden sehr zu schätzen wissen.

Zu seinem 350. Todestag finden in zahlreichen Museen von Holland umfassende Ausstellungen statt. Sie präsentieren das Goldene Zeitalter in dem Rembrandt wie auch seine Zeitgenossen ihre Werke der Kunstwelt schenkten.

 

Rembrandt und das Goldene Zeitalter

Wann und wo die Ausstellungen zu Rembrandt und dem Goldenen Zeitalter stattfinden, gibt es direkt auf Holland.com zu entdecken: von Amsterdam, über Delft und Leiden sind weitere Städte vertreten.

Falls du mehr vom Künstler erfahren möchtest, so schau im Rembrandts Haus Museum in Amsterdam vorbei.

  • Täglich von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet
  • Adresse: Jodenbreestraat 4, Amsterdam
  • Eintrittspreis: 14,00 € pro Erwachsenen

Unsere persönliche Empfehlung ist das Amsterdamer Rijksmuseum

Das Museum ist ganz einfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen – am besten stellst du dein Auto in einem Park and Ride Parkhäuser ab, sie befinden sich direkt am Stadtrand. Das System funktioniert einwandfrei, nach Abstellen von unserem Wagen waren wir knapp 30 Minuten später am Museum.

  • Adresse Rijksmuseum: Museumstraat 1, 1071 XX Amsterdam
  • Täglich von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet
  • Preis vor Ort: 20,00€ pro Erwachsenen, bis 18 Jahren gratis
  • Preis online, ohne Anstehen: 19,00€ pro Erwachsenen – dein online Ticket

Eines der beeindruckendsten Werke von Rembrandt ist hier zu hause: Die Nachtwache. Für den Künstler stellte dieser Auftrag zum einen eine Herausforderung dar und war gleichzeitig das Erreichen eines langersehnten und angestrebten Ziels: ein Großwerk erschaffen, wie es Rubens tat.

Das 1642 fertiggestellte Werk ist beeindruckend, neben der einzigartigen Licht und Schatten Technik des Künstlers punktet es weiter mit der Größe von 4,37 m x 3,63 m. Dabei war das Originalgemälde einst 4,02 Meter hoch und 5,10 Meter breit!

Solltest du demnächst einen Ausflug nach Amsterdam planen, schau unbedingt im Rijksmuseum vorbei, wir waren von der Präsentation, der riesigen Auswahl der Werke und vom hilfsbereiten Personal sehr angetan und kommen gerne wieder.

Rembrandt – Licht und Schatten

Hol dir mehr von Rembrandt ins Haus! Wenn du mehr über ihn als Maler erfahren möchtest, über sein Leben, seine Arbeit und seine Familie – so empfehlen wir dir folgendes Buch:

Rembrandt. Licht und Schatten: Biografie von Nils Büttner

Zahlreiche seiner Werke werden hier beschrieben, zum Teil sogar die angewandte Technik, welche wir sogleich in unseren Männerporträts umsetzten und damit ist nicht nur das wohlbekannte Dreieck unter einem Auge gemeint. Nein, es geht noch viel weiter, vor allem beeindruckender!

Leider, gehörte Rembrandt eher zu den verschwenderischen Menschen, er lebte gerne über seine Verhältnisse und obwohl er seine Saskia liebte, waren die beiden nicht mit Kindern gesegnet. Einen Erben und Nachfolger mit Anspruch auf all den Rum, hat es nicht gegeben.

Doch obwohl Rembrandt täglich neuen familiären Herausforderungen entgegentrat, verlor er nie seine Begeisterung fürs Malen wie auch seine Lebensfreude.

 

Möchtest du noch mehr über Kunst erfahren?

Dann schau in unserem Blog unter: Buchempfehlung rein, dort haben wir bereits einige Künstler empfohlen. Über die Umsetzung der Technik in der Fotografie, erfährst du live bei unseren Masterclass Kursen.

Bis dahin, wünschen wir dir immer gutes Licht und jede Menge Freude beim Fotografieren!

Deine Christina und Eduard
Wedding Photographer

Schlagwörter: , ,