Womit starten die meisten Bräute ihre  Hochzeitsvorbereitungen? Genau: mit Google.

Sie legt mit diversen Suchbegriffen los, vergleicht Webseiten, ließtBlogs.

Hast du schon mal versucht nach einem Hochzeitsfotografen in deiner Gegend zu googeln? Die Auswahl ist vermutlich “recht” groß. Wer seine Homepage an die neuesten Google Algorithmen angepasst hat, hat gute Chancen ganz oben auf der ersten Seite gelistet zu sein.

 

Ist das auch dein Ziel? Wenn ja, so solltest du die Möglichkeit in Betracht ziehen, jemandem den Auftrag zu erteilen, deine Webseite für die Suchmaschinen zu optimieren (SEO).

 

Die  Alternative und aus unserer Sicht, die viel bessere,  ist die persönliche Weiterempfehlung!

Mal ehrlich, würdest du deinen Freunden, Bekannten oder Verwandten jemanden empfehlen mit dem du tolle Erfahrungen hattest? Natürlich!

 

Sind auch deine Paare mega happy, dass DU ihre Hochzeit fotografiert hast?  In dem Fall bitte sie darum, dich weiter zu empfehlen, es ist so einfach, aber noch lange nicht selbstverständlich. Sie werden im Alltag recht schnell abgelenkt, kommen erst gar nicht auf diese Idee.

 

Was könntest du von sich aus unternehmen?

Schreib deinen Brautpaaren eine Mail, eine Karte, oder ruf sie an, um sich für das schöne Fest zu bedanken und frag nach einer schriftlichen Referenz für deine Webseite bzw. deinen Blog. Denke daran sie auch in sozialen Netzwerken zu posten.

Sobald du sie hast, füge diese Referenz in die entsprechende Rubrik deiner Internet-Seite. Sende den Link deinem Brautpaar zum Anschauen mit deinem Dank! Schreib ihnen, wie sehr du dich auch über persönliche Empfehlungen freuen würdest.

 

Manchmal musst man es den Kunden nur sagen! Sie machen es gerne, weil sie dich mögen.

Deine Christina & Eduard
Wedding Photographer

Fortbildung Fotograf
Praxis Workshop Hochzeitsfotografie München
Schlagwörter: , , ,